Anbringung von Großzetteln (Placards) und orangefarbenen Kennzeichnungen nach ADR


Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Beispiele für die vorschriftsgemäße Anbringung von Großzetteln und orangefarbenen Kennzeichnungen von Fahrzeugen für die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße, gemäß dem Paragraph 5.3 des ADR 2015. Es ist darauf hinzuweisen, dass die Anwendung dieser Vorschriften nur Großzettel und orangefarbene Kennzeichnungen, die in Form, Farbe, Format, Symbol und Text den Vorschriften ADR entsprechen, vorsieht.

Hier klicken um Großzetteln und orangefarbene Kennzeichnungen nach ADR Vorschriften zu sehen.


Beförderung von Versandstücken, die explosive Stoffe und Gegenstände mit Explosivstoff enthalten
lkm-mit-kennzeichen-der-klasse1
Beförderung von Versandstücken, die radioaktive Stoffe enthalten
lkm-mit-kennzeichen-der-klasse7
Beförderung von Versandstücken, die gefährliche Güter enthalten (IBC, Gasflaschen, Beutel, Fässer, etc.)
lkw-fur-versandstuck
Beförderung gefährlicher Güter in Tankfahrzeugen
lkw-fur-tank
Beförderung gefährlicher Güter in Tankcontainer
lkw-fur-tankcontainer
Beförderung gefährlicher Güter in unterteilten Tankcontainer
lwk-fur-tankwechselaufbauten



Umweltgefährdende Stoffe UN3077 / UN3082

Beförderung gefährlicher, fester Güter in Tankcontainer
lkw-fur-feste-gefahrliche-guter
Beförderung gefährlicher, flüssiger Güter in Tankcontainer
lkw-fur-un3082



Umweltgefährdenden Stoffen die nicht unter die UN-Nummern 3077 UMWELTGEFÄHRDENDER STOFF, FEST und 3082 UMWELTGEFÄHRDENDER STOFF, FLÜSSIG fallen

Beförderung gefährlicher Güter in ortsbeweglichen Tanks
lkw-mit-umweltgefahrdenden-gefahrlichen-gutern
Beförderung gefährlicher Güter in Containern
container-mit-umweltgefahrdenden-gefahrlichen-gutern



Beförderung von in “begrenzten Mengen" verpackten, gefährlichen Gütern


Erforderlich nur bei Beförderungseinheiten mit einer höchstzulässigen Gesamtmasse über 12 Tonnen, die verpackte, gefährliche Güter in begrenzten Mengen befördern, deren Bruttogesamtmasse 8 Tonnen je Transporteinheit nicht überschreitet.

lkw-mit-gutern-in-begrenzten-mengen

Erforderlich nur bei Containern, mit denen in begrenzten Mengen verpackte, gefährliche Güter, deren Bruttogesamtmasse 8 Tonnen je Transporteinheit nicht überschreitet, auf einer Beförderungseinheit mit einer höchstzulässigen Gesamtmasse über 12 Tonnen verladen sind.

container-mit-gutern-in-begrenzten-mengen